Startseite Kontakt Telefon zum Menü
Ruheberg Schwarzwald/Oberried
Letzte Ruhe inmitten der Schwarzwaldberge
Buch der Erinnerung

In Erinnerung an Fredi Moritz Hofmann ...



Lebensbaum

Deine Wurzeln reichen weit,
in die Tiefe der Ewigkeit.
Deine Äste recken sich täglich
in das Licht der Hoffnung.
Morgen- und Abenddämmerung
schließen dich ein,
in ihren unsichtbaren Kreis.
Und der Vogel der Sehnsucht
baut in deiner Blätterkrone
aus unerfüllten Träumen
sein Nest.


Name: Hofmann, Fredi Moritz
Geburtsort: Schney, Oberfranken
Geboren am: 16.11.1935
Gestorben am: 08.12.2007
Gestorben in: CH-Basel
Für meinen ?Bapa? Fredi Hofmann
16. November 1935 ? 08. Dezember 2007

Ostermontag 2009

Noch 22 Tage und es ist ein Jahr vergangen,
seit wir mit dir deinen letzten Weg gegangen.
Wieder ist der Frühling eingekehrt und bei jedem blühenden Zwetschgenbaum,
sehe ich deine Vorfreude auf den Herbst und die damit verbundene Ernte.

Deine Himbeeren wachsen wie doll und bei jeder Beere die ich essen werde,
stelle ich mir vor, dass du sie wieder extra für mich gepflückt hast.
Dein letztes Geburtstagsgeschenk an mich, steht auf dem Balkon,
ich werde immer darauf acht geben.
Ich bin froh, dass wir beide meinen Tag noch miteinander verbringen konnten, das hast du richtig gut gemacht.

Was konntest du dich an kleinen Dingen erfreuen?
Und dein Schmunzeln?
Unvergesslich.

Alles was ich über die Natur weiß,
hast du mir beigebracht.
Seit dem du weg bist, hat sich viel verändert,
doch wenn ich dich besuche, werde ich dir davon erzählen.

Wir können jetzt nichts mehr zusammen unternehmen,
aber wenn Mama und ich unterwegs sind,
dann bist du immer dabei.

Und irgendwann gehe ich mal unsere Forelle essen.
Auch auf unsere geplante Zeitreise nach Schney,
werde ich mich begeben und dich werde ich in Gedanken mitnehmen.

??Bapa?, du fehlst und ich sage dir das jetzt mit einem Lied der Toten Hosen:

?Immer wenn ich dich besuch?,
fühl ich mich grenzenlos.
Alles Andre? ist von hier aus so weit weg.
Ich mag die Ruhe hier,
zwischen all den Bäumen,
als ob es den Frieden auf Erden wirklich gibt.

Es ist ein schöner Weg,
der unauffällig zu dir führt.
Ja, ich hab ihn gern,
weil er so hell und freundlich wirkt.

Ich habe Blumen mit,
weiß nicht ob du sie magst,
damals hättest du dich wahrscheinlich sehr gefreut.
Wenn sie dir nicht gefall?n,
stör? dich nicht weiter dran,
sie werden ganz bestimmt bald wieder weggeräumt.

Wie es mir geht? Die Frage stellst du jedes Mal.
Ich bin okay, will nicht, dass du dir Sorgen machst.
Und so red? ich mit dir wie immer,
so als ob es wie früher wär?,
so als hätten wir jede Menge Zeit.
Ich spür? dich ganz nah hier bei mir,
kann deine Stimme im Wind hör?n
und wenn es regnet, weiß ich,
dass du manchmal weinst.
Bis die Sonne scheint? bis sie wieder scheint.

Ich soll dich grüßen, von den Andern,
sie denken Alle noch ganz oft an dich.
Und dein Garten, dem geht es wirklich gut,
obwohl man merkt, dass du ihm doch sehr fehlst.

Und es kommt immer noch Post,
ganz fett adressiert an dich.
Obwohl doch jeder weiß, dass du weggezogen bist.

Und so red? ich mit dir wie immer,
und ich verspreche dir,
wir haben irgendwann wieder jede Menge Zeit.
Dann werden wir uns wieder seh?n,
du kannst dich ja kümmern wenn du willst,
dass die Sonne an diesem Tag auch auf mein Grab scheint?
?dass die Sonne scheint? dass sie wieder scheint.

Š Tote Hosen

Fünf Jahre sind vergangen
"Bapa" jetzt sind schon fast fünf Jahre vergangen. Du bist nicht vergessen, Mama und ich werden dich auch am Samstag besuchen gehen. Wir gehen vorher an den Weihnachtsmarkt und dort werden wir einen Glühwein auf dich trinken, dass hatte ich dir ja damals versprochen. Viel ist passiert in der Zeit, aber das erzähle ich dir ja immer, wenn ich dich besuche.

Deine Himbeeren habe ich leider nicht mehr, aber deine Farben sind immer noch an der Wand.

Wir werden an meinem Geburtstag ein Kerzle für dich anzünden, so wie wir es auch an deinem Geburtstag getan haben.

Dein Baum sieht immer noch gut aus, und dein Schildchen ist schön von einem kleinen Ästchen geschützt.

Wir haben auch eine Erinnerungsanzeige geschalten mit einem schönen Text:

Zur Erinnerung
Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, doch Erinnerungen die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

Deine Tochter Petra, Waltraut und die ganze Familie

Wir sehen uns.