Startseite Kontakt Telefon zum Menü
Ruheberg Schwarzwald/Oberried
Letzte Ruhe inmitten der Schwarzwaldberge
Buch der Erinnerung

In Erinnerung an Karin Pinkus ...



Möge ihr Andenken ein Segen sein.

Name: Pinkus, Karin
Geburtsort: Augsburg
Geboren am: 04.03.1969
Gestorben am: 22.06.2021
Gestorben in: Freiburg im Breisgau


Tod ist nicht das Gegenteil von Leben.
Leben hat kein Gegenteil.
Das Gegenteil von Tod ist Geburt.
Leben ist unvergänglich.
ECKHART TOLLE

Ich bin von Euch gegangen
nur für einen Augenblick und gar nicht weit.
Wenn Ihr dahin kommt,
wohin ich gegangen bin,
werdet Ihr fragen,
warum Ihr geweint habt.
ANTOINE DE SAINT EXUPERY
(Eintrag hinzufügen)

Robert Wegener, gelesen am Grab bei der Bestattung am 11.09.2021
Deine Seele ist frei

Deine Seele ist frei, aber es gibt so viel hier, von dem ich wünschte, Du könntest es sehen.

Deine Seele ist frei,
aber es gab noch so viel zu sagen.

Deine Seele ist frei, ich hätte erkennen sollen, dass es Dir nicht gut geht.

Deine Seele ist frei, aber Dein Tod hat mich zerrissen.

Deine Seele ist frei, also behalte ich Dich im Herzen.

Liebe Cousine Karin, bis wir uns wieder sehen, ruhe in Frieden.

Test
Test Test

Nachruf auf Karin Pinkus für das Amtsblatt Badenweiler 2021
Heinz Setzer:
Die ehemalige Tourismusleiterin Badenweilers, Karin Pinkus, verstarb nach kurzer Krankheit.

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, so ähnlich wie mit der bekannten Verszeile aus Hermann Hesses Gedicht „Stufen“ ließen sich die Empfindungen beschreiben, als das erste Literarische Museum Badenweiler „Tschechow-Salon“ am 21. Juli 1998 im Kurhaus Badenweiler eröffnet wurde. Museumsleiter Heinz Setzer hatte dieses Projekt unter Bürgermeister Karl-Eugen Engler im Auftrag der Gemeinde Badenweiler ins Werk gesetzt, ab dem Folgejahr wurde die Veranstaltungsplattform des Museums mit dem erstmals durchgeführten „Internationalen Literaturforum Badenweiler“ begründet. Zeitgleich hatte Karin Pinkus, Diplomgeografin aus Augsburg mit Studienschwerpunkt Stadtgeografie und -entwicklung begonnen, als Tourismus- und Veranstaltungsleiterin der damaligen Badenweiler Thermen und Touristik GmbH (BTT), auch dem traditionellen Unterhaltungsprogramm für die Gäste des Heilbades neues Leben einzuhauchen. Am 22. Juni 2021 ist Frau Pinkus mit 52 Jahren nach kurzer Krankheit verstorben, offensichtlich hatten auch die coronabedingten Einschränkungen negativ gewirkt. Die Urnenbeisetzung erfolgte am 11. September in Freiburg.
Gewiss werden viele ältere Badenweilerer Bürger sich noch an die energetische, mit ihrem Lachen Räume füllende junge Tourismuschefin erinnern können. Museumsleiter Setzer, der damals vor allem vielfältige Kontakte zu Russland und zu der geplanten Kulturpartnerschaft mit Anton Tschechows Heimatstadt Taganrog sowie Literaturlesungen betrieb, und Karin Pinkus fanden trotz getrennter Aufgabenbereiche rasch zu einer fruchtbaren Teamarbeit zusammen: dort deutsche und ausländische Literatur und Theater, hier Konzerte, Bälle und weitere Festivitäten. Die enge Kooperation von Kurhaus und Literaturforum brachte für beide Seiten stets einen kulturellen Mehrwert. Besonders große Aufmerksamkeit fanden Pinkus‘ mehrtägige Veranstaltungen wie die „Klezmertage Badenweiler“, die „African Nights“ mit Limbotanz, Lampionfest im Kurpark und Feuerwerk oder die „Interregionalen Märchenwochen“, gemeinsame Projekte waren etwa die großen Konzerte des Taganroger Kammerchores LIK. Beim „Ersten Internationalen Literaturforum“ des Museums, zu dem sogar das berühmte Moskauer Akademische Künstlertheater auf Kosten Russlands anreiste, präsentierten Setzer und Pinkus höchst erfreut das innovative Veranstaltungsprogramm. Leider wechselte Karin Pinkus nach Unstimmigkeiten mit der BTT-Geschäftsleitung nach drei Jahren als Managerin zur Messe in Offenburg. Zuletzt war sie seit 2015 Leiterin des Vauban-Quartiers, eines sozialen Integrationsstadtteils in Freiburg, was ihrem Studienfach integrative Stadtentwicklung entsprach. Für die neue kulturelle Aufbauphase Badenweilers ab kurz vor der Jahrtausendwende war sie eine wichtige Persönlichkeit, die allen in guter Erinnerung bleiben sollte.

In Andenken an eine liebe Freundin
"Ihr seid nicht in euren Körper eingeschlossen, noch an die Felder oder Häuser gebunden. Das, was ihr seid, wohnt über dem Berg und treibt mit dem Wind.“

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/1978168-khalil-g ibran-ihr-seid-nicht-in-euren-korper-eingeschlosse n-noc/

Liebe Karin, das Foto gibt Dein Wesen und Deine Persönlichkeit so wunderbar wieder..so wirst Du in meiner Erinnerung bleiben...
In stillem Gedenken, Deine Uta

Der letzte Flug der kleinen Eule
Die Flügel wohl gebrochen,
die der kleinen Eule,
aus dem Nest geworfen,
wartet eine Weile …

Menschen steigen drüber,
Liebe flieht vorbei,
doch sie singt tapfer:
„Sei es, wie es sei.“

„Kann ich trotzdem fliegen?“
Fragt die kleine Eule,
doch der Wind bläst stille,
bis sie kraftlos heule.

Einen Wunsch doch hat sie:
„Oh, nimm mir diese Schmerzen“
So trag sie von den Flügeln,
doch kurz nur tief zum Herzen.

Die letzte Kraft wird reichen,
um höher noch zu fliegen
und mit den Wolken formen,
so wie es ist zu lieben.

So fliegt sie hoch und höher,
bis hin zum Regenbogen,
und singt mit all den Farben,
vom Land doch bleibt verflogen …

Hoch oben singt sie weiter,
schiebt dunkle Wolken fort,
und mit ihnen die Schmerzen
So singt sie glücklich dort.

Du fehlst!

Julia

(Quelle: https://becauseimdeadinside.wordpress.com/2018/01/ 04/der-letzte-flug-der-kleinen-eule/)

An meine Freundin
Meine Seele ehrt deine Seele.
Ich ehre den Ort in Dir,an dem sich das gesamte Universum befindet.
Ich ehre das Licht,die Liebe,die Wahrheit,die Schönheit und den Frieden in Dir,denn sie sind auch in Mir.
Indem wir diese Dinge teilen sind wir vereint,sind wir gleich,sind wir eins.
-Mahatma Gandhi-

Danke, meine liebe Karin,dass Du so viele Jahre meine Freundin warst!Auch wenn ich Dich unendlich vermisse,wirst Du immer in meinem Herzen sein!
Annette